Jürgen Egyptien: „Stefan George – Dichter und Prophet“

Vergangene Veranstaltung!

  • Format: Lesungen
  • Termin: 12. Juli 2018
  • Uhrzeit: 19:30 Uhr
  • Ort: Backhaus Jakobstraße 13

„Und was ihr heut nicht leben könnt wird nie“

 

klein-je-george-bueste-bingenAm 12. Juli 2018 ist der 150. Geburtstag von Stefan George, einem der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter. Sein Name steht für den Beginn der modernen deutschen Dichtung wie für den ambitionierten Versuch, durch einen Kreis von Jüngern die deutsche Kultur aus dem Geist der Antike zu erneuern. Bedeutende Stationen seines Lebens sind die Begegnung mit den französischen Symbolisten in Paris, das Ringen um eine Werkgemeinschaft mit Hofmannsthal, die buchgestalterische Kooperation mit dem Jugendstilkünstler Melchior Lechter und ab 1900 die Etablierung des George-Kreises, dem etwa Friedrich Gundolf oder Max Kommerell angehörten. Ästhetizismus, Kulturkritik, Charisma und kultische Lebensform sind einige Aspekte, die in dieser Biografie entfaltet werden.

 

Jürgen Egyptien, Jg. 1955, Literaturwissenschaftler und Lyriker, lehrt an der RWTH Aachen, gab 2017 den Stefan George-Werkkommentar bei DeGruyter heraus, zahlreiche Publikationen zur Literatur von der Goethezeit bis heute.

Rückblick auf die Veranstaltung

In vier Blöcken wurde der Werdegang von Stefan George punktuell ausführlich dargestellt. In der anschließenden Diskussion wurden zahlreiche Fragen gestellt und ausführlichst beantwortet. Themenbereiche: George-Kreis, politische Einschätzung des aufkommenden Nationalsozialismus, Georges Haltung zur Musik und einige mehr ….

Danke Prof. Egyptien für diese intensive und höchst informative Veranstaltung.

 

1 Kommentar

  1. Martin Schwoll

    war sehr gut

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere Events die Sie interessieren könnten

  1. Sonntag, 23. September 2018

    Maren Friedlaender – „Rheingolf“

    Im Rahmen der Aachener Krimiwochen präsentieren wir ein spannendes Buch der  Kölner Autorin Maren Friedlaender. Wir freuen uns auf eine …