Trieb

  • Titel: Trieb
  • Autor: Rausch, Jochen
  • Verlag: Berlin Taschenbuch Verlag
  • ISBN: 9783833308253
  • Erschienen: April 2012
  • Einband: Taschenbuch
  • Umfang: 208
  • Preis: 8,95 €
In den Warenkorb

rezensiert
von:

Anke Beckmann

Anke Beckmann

Es geht um das Elementare im Menschen: Sein Trieb. Auch wenn wir glauben, ihn besiegt zu haben ist er es doch, der die Abgründe unserer Gesellschaft herauf beschwört. Dies wird uns in aller Deutlichkeit in Jochen Rauschs Erzählband vor Augen geführt. Die hier versammelten Stories, dreizehn an der Zahl, erzählen von Tätern und Opfern, wobei die Grenzen zwischen dem einen und dem anderen zeitweise verwischen.

 

Den Ausgangspunkt für diese Geschichten bilden jeweils reale Fälle, in die der Autor während seiner Tätigkeit als Journalist mit dem Schwerpunkt Gerichtsreportagen Einblick hatte. Wer sich jetzt an Ferdinand von Schirach erinnert fühlt, dem sei gesagt, dass Jochen Rauschs Erzählungen Schirachs „Verbrechen“ in nichts nachstehen. Mit klarem Blick und präziser Sprache wird hier von fragwürdigen Seitensprüngen, von enttäuschten Lieben, von Verzweiflung und Eifersucht erzählt.

 

Ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, nicht ohne zwischendurch, aufgrund der Grausamkeit der geschilderten Taten, nach Luft schnappen zu müssen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere Bücher die Sie interessieren könnten

  1. Joël Dicker

    Das Verschwinden der Stephanie Mailer

    640 Seiten | 18,99 €

    Vor ein paar Jahren erschien der erste Roman von Dicker und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Auch ich habe ihn verschlungen …

  2. Benedikt Gollhardt

    Westwall

    496 Seiten | 9,99 €

    “Westwall” von Benedikt Gollhardt Die ersten Sätze ziehen einen gleich in ihren Bann, man sieht die eindrücklichen Bilder …

  3. Joël Dicker

    Das Verschwinden der Stephanie Mailer

    672 Seiten | 25 €

    Vor ein paar Jahren erschien der erste Roman von Dicker und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Auch ich habe ihn verschlungen …