Wir sind für euch da!

Ein gesundes und glückliches Neues Jahr! 
und weiterhin gilt unser Motto:
 
Kommet gerne zuhauf… Im Rahmen der gültigen Regeln natürlich…
Das heißt konkret: Buchhandlungen gehören mit der neuen Verordnung zum täglichen Bedarf. Einlasskontrollen sind somit nicht erforderlich.
Und wer lieber bestellt und abholt: Die Möglichkeit der kontaktlosen Abholung an der Ladentür zu den genannten Öffnungszeiten bleibt weiterhin bestehen.
 
Die Öffnungszeiten für Ihren und euren persönlichen Besuch und weiterhin gern auch telefonische Bestellungen:
Montag bis Freitag zwischen 9:30 und 18:30 Uhr, Samstag von 9:30 bis 18 Uhr.
Unsere Bestell-Hotline:  2 12 14 und 01520 40 15 147 für WhatsApp und Threema
Unsere Mailadresse: jakob@backhausbuch.de
Ab einem Warenwert von circa 20 €  liefern wir auch zuverlässig aus.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihren Anruf und auf Ihre Bestellung per Mail oder über unsere Website.
 
Stand: 1.01.2022
x

Die Nachricht

  • Titel: Die Nachricht
  • Autor: Doris Knecht
  • Verlag: Hanser Berlin
  • ISBN: 9783446271036
  • Erschienen: Juli 2021
  • Einband: Gebunden
  • Umfang: 256
  • Preis: 22,00 €
In den Warenkorb

rezensiert
von:

Barbara Stöcker

Barbara Stöcker
neu

Ein psychologischer, sehr zeitgemäßer Roman!

Die Ich-Erzählerin Ruth, mittleren Alters mit zwei Söhnen und einer Stieftochter, entdeckt, nachdem ihr Mann Ludwig durch einen tragischen Unfall  plötzlich verstorben ist, dass er sie betrogen hat. Halt findet sie in dieser schwierigen Phase bei ihrem langjährigen Freund Wolf , ihrer Familie und dem Psychologen, der eines ihrer Kinder nach dem Tod des Vaters kurzfristig behandelte. Doch dann erhält sie wiederkehrend diffamierende Nachrichten auf ihren Accounts. „ Die Person tauchte nur auf, um mich zu beschimpfen, mich zu verletzen. Dann verschwand sie wieder und ließ mich allein mit ihren bösen Worten, ihren gemeinen Lügen und den Geheimnissen, die sie über mich und Ludwig wusste. … Gegen die Angst und die Verunsicherung, die die Nachrichten auslösten, wehrte ich mich vergeblich.“ Zunehmend kämpft sie darum, die Kontrolle über ihr Leben zu behalten, insbesondere da die Nachrichten auch an ihre Freunde und Bekannten verschickt werden. „ Das Problem war, dass die Leute sie nicht vergaßen. Das Problem war, dass etwas von den Nachrichten kleben blieb. Die Leute, die diese Nachrichten bekamen, fingen an darüber nachzudenken, ich wusste es.“ Die Nachrichten bekommen eine zunehmend Macht über sie und ihr Leben. 
Doch der Roman ist weit vielschichtiger. Während ihrer Ehe hatte Ruth den Wunsch nach Freiräumen und Zeit allein zu sein. Jetzt muss sie mit dem täglichen Alleisein zurechtkommen und erfährt gleichzeitig, wie die Gesellschaft auf eine Frau als Single in ihrem Alter reagiert. „ Niemand fragt glückliche Paare, ob sie lieber allein wären. Wenn man aber allein war, war man dagegen permanent gezwungen, Auskunft über die eigene Befindlichkeit zu geben.“        
Dieses Buch ist sicher kein Psychothriller. Es geht nicht in erster Linie darum, wer die Nachrichten verschickt und die Protagonistin unter extremen seelischen Druck setzt. Vielleicht ist die Auflösung auch ein bisschen vorhersehbar. Aber die Folgen anonymer Nachrichten und Drohungen im Netz und die seelischen Empfindungen der Ich-Erzählerin in einer schwierigen Lebensphase werden klug und fesselnd dargestellt.

 

Der Verlag schreibt:

Eine Frau – eine Nachricht – eine Verunsicherung. In ihrem neuen Roman schreibt Doris Knecht über familiäre Geheimnisse und die fatalen Folgen von Frauenverachtung und digitaler Gewalt
“Die Nachricht” handelt von Frauen, deren Souveränität stets aufs Neue infrage gestellt wird – und von den Lügen, die wir gerade den Menschen erzählen, die uns am nächsten stehen.
Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Ruth allein in dem Haus auf dem Land, wo die Familie einst glücklich war. Die Kinder haben längst ihr eigenes Leben, während Ruth das Alleinsein zu schätzen lernt. Bis sie eines Tages eine anonyme Messenger-Nachricht bekommt, von einer Person, die mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheint als Ruth selbst.
Doris Knecht schreibt über eine Frau, die plötzlich zur Verfolgten wird, und erweist sich einmal mehr als virtuose Skeptikerin zwischenmenschlicher Beziehungen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Andere Bücher die Sie interessieren könnten

  1. neu

    Doris Knecht

    Die Nachricht

    256 Seiten | 22,00 €

    Ein psychologischer, sehr zeitgemäßer Roman! Die Ich-Erzählerin Ruth, mittleren Alters mit zwei Söhnen und einer Stieftochter, …

  2. neu

    Alex Schulmann

    Die Überlebenden

    304 Seiten | 22 €

    Der Roman „ Die Überlebenden“ beginnt mit dem Ende: Die drei Brüder Pierre, Benjamin und Nils sitzen vor dem Ferienhaus der Familie in …

  3. neu

    Banine

    Kaukasische Tage

    320 Seiten | 24,00 €

    Wer hat schon eine Vorstellung vom Leben, von der kulturellen und religiösen Vielfalt in Aserbaidschan Anfang des 20. Jahrhunderts? Um …