Das Verschwinden der Stephanie Mailer

  • Titel: Das Verschwinden der Stephanie Mailer
  • Autor: Joël Dicker
  • Übersetzung: Michaela Meßner
  • Sprache: Englisch
  • Verlag: Piper
  • ISBN: 9783492059398
  • Erschienen: April 2019
  • Einband: Gebunden
  • Umfang: 672
  • Preis: 25 €
In den Warenkorb

rezensiert
von:

Jasmin Khalil

Jasmin Khalil

Vor ein paar Jahren erschien der erste Roman von Dicker und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Auch ich habe ihn verschlungen und so musste ich den „neuen“ natürlich gleich lesen: Im beschaulichen Orphea, einer Kleinstadt in der Nähe von New York, geht alles seinen gewohnten Gang und das alljährliche Theaterfestival steht vor der Tür. Eigentlich wollte Jesse Rosenberg gerade aus dem Polizeidienst ausscheiden, da kommen Zweifel auf, ob sein erster Fall vor 20 Jahren, ein brutaler Mord am Bürgermeister, dessen Familie und einer weiteren Frau wirklich erfolgreich von ihm gelöst wurde. Aufgeworfen wird die Frage von Journalistin Stephanie Mailer, die gleich darauf verschwindet.
Ein grandioses Puzzlespiel beginnt, als Jesse gemeinsam mit seinem alten Polizeikumpel und der neu zugezogenen Kommissarin den Fall wieder aufrollt.
Immer wenn man glaubt, jetzt sei der Mörder/die Mörderin aber wirklich gefunden, nimmt die Geschichte noch eine neue Wendung. Atemlos folgt man Dicker durch das verwobene Netz von Kleinstadtgeschichten, die irgendwie mit dem Verbrechen zusammenhängen und viel über ihre BewohnerInnen offenbaren – und spannend bleibt es bis zum Schluss.
Machart und Schreibstil ähneln zwar Dickers Erstling, aber auch hier hat man es mit einem sehr lesenswerten Schmöker zu tun, der mit seinen 660 Seiten nicht nur Krimifans viele Abende lang gut unterhalten wird.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere Bücher die Sie interessieren könnten

  1. Joël Dicker

    Das Verschwinden der Stephanie Mailer

    672 Seiten | 25 €

    Vor ein paar Jahren erschien der erste Roman von Dicker und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Auch ich habe ihn verschlungen …

  2. Benedikt Gollhardt

    Westwall

    496 Seiten | 15 €

    „Westwall“ von Benedikt Gollhardt Die ersten Sätze ziehen einen gleich in ihren Bann, man sieht die eindrücklichen Bilder …

  3. Giorgio Scerbanenco

    Das Mädchen aus Mailand

    255 Seiten | 18 €

    Eigentlich geht es, nach dem kurzen und blutigen Prolog, ganz gemächlich los. Duca Lamberti, ein wegen Sterbehilfe verurteilter Arzt, …